Seit November 2019 bin ich anerkannter Supervisor bei der Deutschen Gesellschaft für Pastoralpsychologie (DGfP) in der Sektion KSA (Klinische Seelsorgeausbildung). In derselben bin ich seit 2013 zertifizierter Seelsorger.
Von 2004 bis 2009 habe ich Ev. Theologie an der Theologischen Hochschule des Bundes Freier ev. Gemeinden (KdöR) in Dietzhölztal-Ewersbach sowie an der Ruhr-Universität in Bochum studiert. Seit Oktober 2009 bin ich als Pastor in der Freien ev. Gemeinde Gelsenkirchen-Horst tätig.
Nach meinem Abitur habe ich von 1997 bis 2004 Geographie und Politikwissenschaften an der Uni Düsseldorf studiert und mit dem Magister Artium abgeschlossen.

Wie ich arbeite
In erster Linie arbeite ich personen- und erfahrungsbezogen. Dabei ist mir wichtig, dass ich in meiner Haltung die Grundannahmen der Gesprächspsychotherapie von Carl R. Rogers widerspiegele (Akzeptanz, Empathie, Kongruenz). Systemische Aspekte beziehe ich grundsätzlich in meine Arbeit mit ein.
Als Pastor biete ich Pastoralpsychologische Supervision an. Sie eignet sich für alle Berufsgruppen und unterscheidet sich in ihrer Arbeitsweise nicht von anderen Arten der Supervision. Pastoralpsychologische Supervision ist aber offen für Sinnfragen. Sollten die Supervisanden also wünschen, dass die spirituelle Dimension mit einfließt, so kann dies gerne geschehen.

Mitgliedschaften
Deutsche Gesellschaft für Pastoralpsychologie e.V. (DGfP) (www.pastoralpsychologie.de)
Vorstandsmitglied im Verein „Trauerarbeit Hattingen e.V.“ (www.traurig-mutig-stark.de)
Arbeitskreis KSA in der Region EKvW/EKiR

Ich empfehle auch…
Pastoralpsychologisches Zentrum Rhein-Ruhr gGmbH (www.pz-rhein-ruhr.de)
Theologische Hochschule Ewersbach (www.th-ewersbach.de)
Seelsorger und Supervisor Rüdiger Franz (www.weiter-sehen.de)